Tim beschenkt sich selbst

Mit zwei Siegen am 2. Weihnachtstag und am Tag danach hat sich Tim Wollenberg selbst zum Fest beschenkt. Zudem bescherte er sich eine hervorragende Ausgangsposition für das Finale im Deutschland-Cup.

Tim lieferte sich einen spannenden Zweikampf mit einem Dänen.

Tim lieferte sich einen spannenden Zweikampf mit einem Dänen.

Während in vielen deutschen Haushalten auch am 2. Weihnachtstag noch ordentlich geschlemmt wird, starteten die Cyclocrosser beim Deutschland-Cup in Hamburg-Rosengarten. Die Strecke außerhalb jeder Ortschaft ging durch den Wald und war technisch recht anspruchsvoll. Das Wetter spielte wieder mal mit, es war um 14° C warm und blieb trocken. Doch durch den Regen in der Nacht wurde der Kurs noch etwas anspruchsvoller. Insgesamt 30 Fahrer, darunter die fünf Besten der Gesamtwertung und fünf Dänen, trotzten der gemächlichen Weihnachtsstimmung. Tim erwischte einen guten Start und setzte sich mit einem weiteren Fahrer ab. Ein dänischer Fahrer machte kurze Zeit später aus dem Duo ein Trio. Zu Beginn der zweiten Runde musste jedoch der deutsche Kontrahent abreißen lassen, sodass Tim alleine mit dem Dänen fuhr. Als dieser einen Reifendefekt erlitt, setzte sich der Stadtbergener ab und feierte einen souveränen Sieg.

Tim feiert seinen Doppelschlag.

Tim feiert seinen Doppelschlag.

Gleich am nächsten Tag ging es im ostwestfälischen Herford mit einem ähnlichen Starterfeld weiter. Diesmal war die Strecke technisch weniger anspruchsvoll, dafür aber kraftraubender. Diese Konstellation ärgerte Tim, der eher technisch schwierige Strecken mag. Dennoch erwischte der KTM Youngster erneut einen guten Start und fuhr vorne in der fünfköpfigen Führungsgruppe. Mit dabei war auch der Däne vom Vortag. Doch auch dieser konnte Tims Attacke in einer technischen Abfahrt nicht folgen. Hartnäckig versuchte der Nordländer danach die Lücke zum Youngster zu schließen, doch dieser schaffte es mit einem Vorsprung von etwas über zehn Sekunden ins Ziel. Durch seinen Doppelschlag verbesserte sich Tim in der Gesamtwertung des Deutschland-Cups auf den zweiten Platz. Beim Finale am 3. Januar in Queidersbach peilt er nun den Gesamtsieg an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.