Auch Seitenstechen und ein Missgeschick können Tim nicht bremsen

Erneut hat Tim Wollenberg einen Lauf des Deutschland-Cups gewonnen. In Bensheim besiegte er dabei seinen eigenen Körper und eine schwache Hinterradbremse.

Dynamisch springt Tim über die Hindernisse.

Dynamisch springt Tim über die Hindernisse.

Durch den Regen des Vortages und den Morgentau war die Strecke im hessischen Bensheim matschig und damit technisch anspruchsvoll, zudem aber auch selektiv und konditionell anstrengend. Beste Voraussetzungen also für Tim, der motiviert und gut vorbereitet an den Start ging. Nach einem Superstart fuhr der Youngster in der kurzen Startrunde noch abwartend auf Platz zwei. Aber zu Beginn der ersten richtigen Runde ergab sich eine gute Gelegenheit, als seine größten Konkurrenten nicht in der Nähe waren. Tim nahm diese Einladung an und setzte sich mit einem Angriff vom Feld ab. Nur ein Fahrer konnte ihm folgen, musste jedoch kurze Zeit später wegen technischer Probleme abreißen lassen. Daraufhin baute Tim seinen Vorsprung aus und alles sah nach einem sicheren Sieg aus.

Tim freut sich über seinen Sieg.

Tim freut sich über seinen Sieg.

Doch schweres Seitenstechen in der letzten Runde behinderte Tim erheblich, sodass zwei Konkurrenten immer näher kamen. 15 Sekunden Vorsprung rettete der Youngster auf die Zielgerade. Als er dann seinen Sieg mit einem Wheelie feiern wollte, wurde er unsanft vom Rad geholt: Die Hinterradbremse war zu schwach und das Hinterrad rollte weiter. Zum Glück passierte aber nichts Ernstes und Tim holte sich den fünften Sieg im aktuellen Deutschland-Cup. Dadurch rückte er wieder einige Positionen in der Gesamtwertung nach vorne.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.